Ich glaube, dass ich 4 Jahre alt war, als ich an einem verregneten langweiligen Tag beschloss ein eigenes Theaterstück zu machen: ein Kuscheltiertheater!
Für die Kulisse spannte ich aneinander verknotete Tücher, quer durch mein Kinderzimmer. Darüber hängte ich weiter Tücher, sodass eine kleine Höhle entstand. Dort hinein kam mein Puppenbett.
Die Hauptrolle sollte mein Teddy „Ocha“ spielen.
Es musste an dem Tag Spargel zum Mittagessen gegeben haben, denn auf dieses Gemüse baute mein Stück „Der Spargelbär in seiner Höhle“ auf. Sobald alles vorbereitet war, durften Mama und Papa mein Zimmer betreten und Teil eines improvisierten Kuscheltiertheaters werden. Ich dachte mir alles einfach spontan aus. So entstand die Geschichte, eines Spargelbären, der Spargel über seiner Höhle züchtet und sich dauernd daran überfraß. An die genaue Handlung kann ich mich leider nicht erinnern. Ich weiß nur noch, dass ich sehr viel Spargel während des Stückes gegessen habe.
Das war das erste Mal, dass ich Theater gespielt habe und sollte noch lange nicht das letzte Mal sein.

(Berit)

13415639_613877965435569_8843050827199912005_o